Corona Hauptseite

Erstellt: 12.12.21
Aktualisiert: 14.12.21, 17.12.21, 19.12.21, 27.12.21, 30.12.21, 06.01.22, 11.01.22, 21.01.22

Vorab noch eine Bemerkung.
Bitte kopieren Sie sich möglichst viele Informationen (Texte, Links, usw.) von meinen Corona-Seiten und verbreiten Sie diese weiter.
Alles was dieser Impfkampagne schadet, wird zensiert, gelöscht und verleugnet. Es ist leicht möglich, dass auch diese Homepage dieser Zensur zum Opfer fällt und verschwindet, wie vieles vorher auch schon.
Wenn Sie diese Seite speichern wollen, dann klicken Sie hier. Diese Corona Startseite wird dann in einem neuen Fenster geöffnet. Dort klicken Sie mit der linken Maustaste links oben auf "Datei" und dann auf "Seite speichern unter ...". Dann wählen Sie den Speicherort aus, wo diese Seite auf Ihrem Computer gespeichert werden soll.

Lange Zeit habe ich meine Homepage nicht mehr erweitert und aktualisiert, weil ich aus verschiedenen Gründen keine, oder kaum mehr Zeit dazu habe. In dieser  Coronapandemie ist vieles passiert, von dem ich mir gedacht habe, dass es möglichst viele Menschen erfahren sollten und ich eigentlich diese Homepage dafür nutzen sollte.
Mittlerweile wurden von den politisch Verantwortlichen gleich mehrere rote Linien überschritten, was erst durch die Obrigkeitshörigkeit und Gleichgültigkeit der Mehrheit von uns, dem sog. Volk, sowie durch die "angepassten" Medien (Radio, Fernsehen, Zeitungen, usw.) und (Internet-)Zensur erst möglich wurde.

Die erste rote Linie war das Impfen von Kindern ab zwölf Jahren, die zweite das Absenken des impffähigen Alters auf Kinder ab fünf Jahren, eine weitere die beschlossene Impfpflicht für Mitarbeiter in Kliniken, Pflegediensten, Altersheimen, Arztpraxen, Rettungsdiensten und Behindertenwerkstätten und schließlich, die vorerst vierte rote Linie, die Ankündigung, dass zeitnah eine allgemeine Impfpflicht beschlossen werden soll.

Unser neuer Bundeskanzler, Herr Olaf Scholz, verkündete bereits in der Woche seiner Amtseinführung, dass er eine allgemeine Impfpflicht durchsetzen will!
Das ist ein Wortbruch schon von Anfang an!!!

Schauen Sie sich dazu das Video von Frau Wagenknecht an, das Sie wenige Zeilen tiefer finden. (ich hoffe, es ist noch nicht gelöscht!)

Nur ein Beispiel:
Wenn ich in einem Vorstellungsgespräch zusage, dass ich zu Schicht-, Feiertags- und Nachtarbeit bereit bin, aufgrund dieser Zusage die Stelle bekomme und dann gleich in der ersten Woche sage: "Ich habe es mir anders überlegt,
Schicht-, Feiertags- und Nachtarbeit ist ungesund, dass mache ich jetzt doch nicht". Ich würde fristlos, hochkant wieder rausfliegen, weil das in der Probezeit leicht möglich ist.

Für Politiker gibt es keine Probezeit, die können schon in der ersten Woche ihrer Amtsübernahme eine Kehrtwende von 180 Grad vollziehen, ohne dass es irgendwelche Konsequenzen hat. 
Im Wahlkampf verkünden die Politiker, für was sie sich einsetzen wollen, im Falle, dass sie die Wahl gewinnen. Die Wähler geben dann dem ihre Wählerstimme, der ihren Vorstellungen an nähesten kommt. Nach der Amstübernahme machen die Politiker dann was sie wollen, nach dem Motto, "war kümmert mich mein Geschwätz von gestern". Selbst wenn sie komplett vom Versprochenen abweichen, hat dies für sie keinerlei Konsequenzen! Das nennt man dann zwar Demokratie, aber das ist keine!

Also liebe Wähler, merkt Euch das und gebt diesen Wortbrechern, wie Herrn Scholz, Herrn Lindner, Herrn Habeck und wie sie alle heißen mögen, bzw. deren Parteien, keine Wählerstimme mehr!
Womit ich allerdings keinesfalls sagen möchte, dass die Damen und Herren der CDU/CSU der vergangenen Regierung besser agiert hätten. In Sachen Verbraucher- und Tierschutz haben sie ihr Versagen nur allzu oft unter Beweis gestellt und auch von ihnen wäre nichts Anderes als ein Wortbruch zu erwarten gewesen.

Herr Scholz und andere Politiker behaupten, dass eine allgemeine (Corona-)Impfpflicht rechtens ist. Als Beispiel wird da immer wieder die Impfpflicht gegen Masern aufgeführt.
Der Impfstoff gegen Masern verhindert, dass Geimpfte andere mit dieser Krankheit anstecken können und er verhindert auch, dass sie selbst daran erkranken.
Das trifft aber bei den zur Zeit verfügbaren "Impfstoffen" gegen Corona nicht zu! Geimpfte können andere weiterhin infizieren und sie können selbst daran erkranken.
Nach allem, was jetzt immer mehr bekannt wird, können diese Substanzen nicht einmal mehr als Impfstoffe bezeichnet werden. Das ist keine haltlose Behauptung von mir, dafür gibt es Beweise.
Mehr Infos dazu bekommen Sie, wenn Sie hier weiterlesen.

Damit kann eine
allgemeine (Corona-)Impfpflicht nicht gerechtfertigt werden! Sie hat nicht die nötige Rechtsgrundlage, weil diese Impfstoffe nicht den nötigen Schutz bieten und zusätzlich noch eine unabsehbare Gefahr von Langzeit-Impfschäden haben! Mit diesen Substanzen, die Impfstoffe genannt werden, bekommt man Corona nicht in den Griff.
Deshalb sollten alle, die von dieser (Corona-)Impfpflicht betroffen sind, dagegen Klage erheben (bitte mache Sie das!!!)!

Noch ein Appell an die bereits Geimpften:
Wollt ihr Euch die dritte, vierte, fünfte, ......, zehnte Spritze verpassen lassen, Der Impfstatus soll, lt. unserem neuen Bundeskanzler Olaf Scholz, nur 6 Monate gelten. Das heißt, dass ein Geimpfter nach 6 Monaten als ungeimpft gilt. Wer sich dann gegen eine erneute Impfung entscheidet, macht sich bei einer Impfpflicht strafbar. Wollt ihr Euch endlos mindestens zweimal jährlich spritzen lassen, ohne zu wissen, was Euch da wirklich verabreicht wird? Wollt ihr das wirklich?
Ohne Impfpflicht könnt Ihr Euch impfen lassen, wenn Ihr wollt, bei einer allgemeinen Impfpflicht müsst Ihr Euch impfen lassen!

Schauen Sie sich bitte die Argumentation von Frau Sahra Wagenknecht vom 02.12.2021 an, die sehr gut recherchiert diesbezügliche Zusammenhänge aufzeigt. Auch wenn Ihre Meinung von Frau Wagenknecht nicht sehr hoch sein sollte, aus welchen Gründen auch immer, die von ihr aufgezeigten Argumente sind schlüssig und zutreffend.
Wortbruch: Corona-Impfpflicht - ein kopfloses Ablenkungsmanöver


Am 10.12.21 wurde in Deutschland eine Impfpflicht in Kliniken, Pflegediensten, Altersheimen, Arztpraxen, Rettungsdiensten und Behindertenwerkstätten beschlossen!
Bis zum 15. März 2022 müssen sich alle Mitarbeiter impfen lassen - egal ob Hausmeister, Reinigungskraft, medizinisches Personal oder der Chef persönlich!

Achtung! An alle Mitarbeiter, die von dieser Impfpflicht betroffen sind!
Wenn Sie nach dem 15. März 2022 noch ungeimpft sind (Corona), dann ist das nicht zwingend mit einer Kündigung verbunden!

Bitte lesen Sie sich diese rechtliche Regelung genau durch:
Weiterarbeit im Gesundheitssektor trotz fehlender Impfung möglich? – „Kann-Regelung“ in § 20a Abs. 5 Infektionsschutzgesetz lässt Gesundheitsämtern Spielraum, Pflegekatastrophe abzuwenden

Wie das genau rechtlich zu bewerten ist, weiß ich nicht.
Wenn ich betroffen wäre und eine Kündigung erhalten würde, dann würde ich vor dem Arbeitsgericht dagegen klagen. Diese Substanzen, die als Impfstoffe bezeichnet werden, bieten nicht den nötigen Schutz, der diese Impfpflicht evtl. rechtfertigen könnte.
Zusätzlich könnte sich Ihre Klage auf die "CHARTA DER GRUNDRECHTE DER EUROPÄISCHEN UNION" stützen. Achten Sie auf den Artikel 3: Recht auf Unversehrtheit.
Diese sog. Impfstoffe haben nur eine bedingte Zulassung, ohne ausreichende klinische Studien.
Eine Impfpflicht mit diesen sog. Impfstoffen ist Körperverletzung!

Hier noch ein weiteres "Geschütz" gegen eine Impfpflicht und für eine Schadenersatzklage im Falle einer Schädigung durch diese "Impfungen":

 
!!! Rechtsgutachten !!!:

Die Fachanwältin für Medizinrecht und Fachbuchautorin, Frau Beate Bahner, hat am 27.12.2021 ein Rechtsgutachten zur Strafbarkeit nach dem Arzneimittelgesetz durch die Herstellung, Verbreitung und Anwendung (Impfung) des Impfstoffs Comirnaty von Pfizer/Biontech veröffentlicht (für den Download bitte auf den blauen Text klicken).

Daraus geht die Tatsache hervor, dass die Impfungen mit Comirnaty noch einen laufenden klinischen Studienprozess darstellen (die genaue Begründung finden Sie in diesem Gutachten).
Dieser klinische Studienprozess läuft noch bis Dezember 2023.

Hier einige Zitate aus diesem Gutachten:

5.2 Beispielloser Verstoß gegen die „Good Manufacturing Practice“ der Impfstoffherstellung

Es ist ein beispielloser und ungeheuerlicher Verstoß gegen sämtliche Regeln der Herstellung von Arzneimitteln, insbesondere gegen die Verpflichtung nach § 8 AMG zur Einhaltung der „anerkannten pharmazeutischen Regeln“
  1. dass Substanzen, die als wesentliche Bestandteile des Arzneimittels Comirnaty einzustufen sind, in einem „Impfstoff“ am Menschen eingesetzt werden, obwohl diese Stoffe nur für die Forschung verwendet werden dürfen, jedoch ausdrücklich nicht für den Einsatz am oder im Menschen vorgesehen sind,
  2. dass für die beiden Bestandteile ALC-0315 und ALC-0159, die sowohl neuartige Hilfsstoffe sind als auch durch eine neue Art der Anwendung erstmalig am Menschen eingesetzt werden, keinerlei zusätzliche Studien und Angaben zur Klassifikation und zur Toxizität vorgelegt werden – auch nicht nach einem Jahr.
  3. dass es Milliarden von Menschen weltweit - und zugleich 83 Millionen Bürgern in Deutschland - verschwiegen wird, dass sie hiermit offensichtlich an einem „klinischen Versuch“ teilnehmen, was gegen die Deklaration von Helsinki, der alle Ärzte weltweit rechtlich unterliegen und gegen den Nürnberger Kodex verstößt.
5.3 Unkenntnis der Menschen von der laufenden klinischen Studie mit Comirnaty

Die Tatsache, dass die Impfungen mit Comirnaty noch einen laufenden klinischen Studienprozess darstellen, ergibt sich zuletzt aus dem
Bewertungsbericht der EMA vom Oktober 2021. Dort heißt es am Ende des Berichts auf Seite 43:

In order to confirm the efficacy and safety of Comirnaty, the MAH should submit
the final Clinical Study Report for the randomized, placebo-controlled, observed
blind study C4591001.
Due Date: December 2023

5.4 Besondere Aufklärung und Einwilligung in klinische Studie

Angesichts der grauenvollen Impfversuche der Nazis in den KZs – unter der Federführung des Robert-Koch-Instituts und vieler Ärzte und Wissenschaftler sowie der Pharmaindustrie - ist die Aufklärung über die Durchführung eines klinischen Versuchs sowie die ausdrückliche Einwilligung in einen klinischen Versuch mit Medikamenten und Impfstoffen für alle Ärzte und Hersteller verpflichtend. .......

.... Keine einzige Person, die seit einem Jahr gegen Corona geimpft wurde, wurde entsprechend der Deklaration von Helsinki und der besonderen ärztlichen Aufklärungspflichten darüber informiert und aufgeklärt, dass sie an einer laufenden klinischen Studie zu dem Impfstoff Comirnaty teilnimmt, die bis Dezember 2023 läuft.

5.5 Kriminelle Verstöße gegen das Arzneimittelrecht

Dies sind die schwerwiegendsten und damit zugleich kriminellsten Verstöße gegen die international geltenden Regelungen zur Herstellung von Arzneimitteln und gegen das deutsche Arzneimittelrecht, die jemals begangen wurden: Zunächst von Pfizer/Biontech selbst als Hersteller des Impfstoffs, sodann von der europäischen Zulassungsbehörde und selbstverständlich auch von zuständigen deutschen Behörden, allen hierfür verantwortlichen Beamten, Mitarbeitern, Ärzten, Wissenschaftlern und Politikern.

Alle verantwortlichen Personen sind daher nach § 8 i.V.m. § 95 Abs. 1 Nr. 3a, Abs. 3 AMG strafrechtlich zu verfolgen, und zwar wegen der Verwirklichung eines besonders schweren Falls.

6. Freiheitsstrafe bis zu 10 Jahren im besonders schweren Fall

Angesichts der zuvor dargelegten vorsätzlichen Verstöße kommt vorliegend ausschließlich die Verwirklichung des besonders schweren Falls der Straftat nach § 95 Abs. 3 AMG in Betracht.
Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter durch die Herstellung oder die Anwendung des Impfstoffes die Gesundheit einer großen Zahl von Menschen gefährdet oder einen anderen der Gefahr des Todes oder einer schweren Schädigung an Körper oder Gesundheit aussetzt: .........

6.1 1.427 gemeldete Todesfälle nach Impfung mit Comirnaty – davon 6 Kinder

Der letzte Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts vom 23. Dezember 2021 dokumentiert allein für den Impfstoff Comirnaty seit Beginn der Impfungen am 27. Dezember 2020 bis 30.11.2021, also für einen Zeitraum von nur 11 Monaten
  • 113.792 gemeldete Nebenwirkungen insgesamt
  • 16.874 gemeldete schwerwiegende Nebenwirkungen
  • 1.427 gemeldete Todesfälle nach Impfung mit Comirnaty,
  • davon 6 gemeldete Todesfälle bei Kindern und Jugendlichen
Diese Zahlen zeigen – wie übrigens bereits alle zuvor veröffentlichten Sicherheitsberichte des Paul-Ehrlich-Instituts seit Anfang Januar 2021 - dass der Impfstoff Comirnaty offensichtlich die Gefahr des Todes sowie die Gefahr einer schweren Schädigung an Körper oder Gesundheit birgt.

Sämtliche Ausführungen gelten auch für den Impfstoff Spikevax von MODERNA!

Zitate aus diesem Rechtsgutachten Ende

In diesem Rechtsgutachten sind noch weitere schwerwiegende Rechtsverstöße aufgezeigt.

Mit diesem Rechtsgutachten haben die durch diese "Impfungen" geschädigten Personen eine sehr gute Chance für eine erfolgreiche Schadenersatzklage.

Jetzt ist es auch wichtig, dass möglichst viele, von der Impfpflicht betroffene Personen, dagegen klagen.



Und hier noch eine rechtliche Hilfestellung gegen diesen Corona-Impfwahnsinn:

In der Sitzung 81 vom Corona Ausschuss vom 3. Dezember 2021 erklärt die Rechtsanwältin, Frau Renate Holzeisen, sehr sachlich, aber auch sehr emotional, auf welche EU-Verordnungen man sich bei einer Klage gegen diese Impfpflicht berufen kann. Durch ihre Mandanten hat sie tiefe Einblicke bekommen, und weiß, dass es mittlerweile in den Kliniken mehr Probleme mit Geimpften, als mit Ungeimpften gibt.
Das Interview in dieser Sitzung sehen Sie ab 39:10, es dauert bis ca. 1:22:47. Bitte unbedingt ganz anschauen!
Frau Holzeisen ist Rechtsanwältin in Italien, nachdem sie sich aber auf EU-Verodnungen bezieht, sind ihre Informationen auch fast komplett für Deutschland gültig.
Hier noch ein weiterer Link auf diese Sitzung, falls der Link oben nicht (mehr) funktionieren sollte.

Direkt nach diesem Interview kommt Dr. Wodarg zu Wort, der mitteilt, was die Ausführungen von Frau Holzeisen für Deutschland bedeuten. Dr. Wodarg ist auch schon bei dem Interview mit Frau Holzeisen beteiligt, der Übergang ist fließend. Der Beitrag mit Dr. Wodarg dauert dann bis ca. 1:43:00  

Die Fachanwältin für Medizinrecht und Fachbuchautorin, Frau Beate Bahner, hat ein weiteres Gutachten erstellt:
Rechtsgutachten zur Untauglichkeit des PCR-Tests, eine akute Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus nachzuweisen
Auf dieser Seite können Sie ein Video ansehen, in dem sie einige Worte bezüglich diesem Gutachen sagt. Klicken Sie dazu hier.



Frau Prof. Dr. Ulrike Kämmerer, Virologin und Immunologin an der Universität Würzburg hat ebenfalls Gutachten erstellt.
Ein Gutachten zum PCR-Test:
Bewertung der Eignung eines RT-qPCR Nachweises zur Infektiosität von Personen für SARS-CoV-2

und ein Gutachten zum Antigentest:
Der Antigennachweis von SARS-CoV-2 mittels Schnelltest

Auf dieser Seite ist in verständlichen Worten dargelegt, dass diese Tests für das, was sie in dieser "Coronapandemie" massenweise verwendet werden, total untauglich sind. Die Links zu den Gutachten von Frau Prof. Dr. Kämmerer sind dort ganz unten ebenfalls zu finden.
Klicken Sie dazu hier.




Wer hat diese kriminelle Impfpflicht beschlossen?

Die Abgeordnete der Grünen, Maria Klein-Schmeink, zum Thema beschlossene Impfpflicht im Gesundheitswesen. Sie offenbarte vor laufender Kamera (in einem Video der Tagesschau) ihr Unwissen:

Zitat Anfang "Das stellt innerbetrieblichen Frieden her, weil es ist gar nicht einfach damit umzugehen, wenn ich weiß, dass ich Kolleginnen und Kollegen habe, die nicht geimpft sind und ein zusätzliches Risiko in die Einrichtung reintragen". Zitat Ende

Sie weiß ganz offensichtlich nicht, dass Geimpfte dieses Risiko ebenfalls in die Einrichtung tragen können! Sie weiß weiterhin nicht, dass Geimpfte Corona-positiv sein können, andere infizieren können und sogar selbst an Corona erkranken können (Impfdurchbrüche).

Diese Impfpflicht wurde von Politikern beschlossen, die weder über das nötige Wissen verfügen, noch den ganzen Sachverhalt überhaupt begriffen haben!
Das war wieder eine rein politische Entscheidung und es wird weiter an der Verwirklichung einer allgemeinen Impfpflicht festgehalten!

Der bayerische Ministerpräsident, Markus Söder (CSU), sagte am 09.01.22 dem BR (Bayerischen Rundfunk), dass er eine allgemeine Impfpflicht bis Ende März noch für Möglich hält.
Die Bundesregierung soll noch "am besten im Januar" einen konkreten Gesetzentwurf vorlegen.
Impfpflicht soll gespaltene Gesellschaft "heilen"
Der Ministerpräsident tritt weiterhin für eine allgemeine Impfpflicht ein - sowohl aus Gründen des Gesundheitsschutzes als auch "vielleicht" zur Heilung der gespaltenen Gesellschaft: "Ich glaube, dass viele erst, wenn sie dann geimpft sind, merken, dass es gar nicht so schlimm war."

Der Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) sieht keine juristischen Probleme.
Er fordert eine rasche Entscheidung über eine allgemeine Impfpflicht. "Der Bundestag sollte schnell entscheiden, ob eine Impfpflicht eingeführt wird. Und wenn ja, für wen", sagt Buschmann der "Bild am Sonntag". Er kündigte im Falle einer Zustimmung der Abgeordneten eine zügige Umsetzung an. "Gesetzgebungsverfahren dauern in der Regel sechs bis zwölf Monate. Bei der Entscheidung über eine Impfpflicht wird es deutlich schneller gehen", so Buschmann.

Die Damen und Herren Politiker/innen sind sich anscheinend nicht im Klaren darüber, was es bedeutet, wenn sie weiterhin an dem Bestreben, eine allgemeine (Corona-)Impfpflicht zu verwirklichen, festhalten.
Das wird die Gesellschaft noch viel weiter spalten und eine Welle von rechtlichen Klagen auslösen.
Wenn der Bundesjustizminister, Marco Buschmann (FDP) keine rechtlichen Probleme sieht, dann muss ich mich schon sehr darüber wundern. Da kann ich mir nicht vorstellen, dass er diese Legislaturperiode als
Bundesjustizminister übersteht.

Alle (auch Impfärzte und andere im Medizinbereich), die sich an der Verwirklichung dieser Impfpflicht beteiligen, begehen eine Straftat, die u.a. gegen den Nürnberger Kodex von 1947 verstößt.

Die verantwortlichen Politiker können davon ausgehen, dass ihre politische Immunität aufgehoben wird, und sie mit empfindlichen, strafrechtlichen Konsequenzen rechnen müssen!


Ich hoffe, dass die Wählerinnen und Wähler das alles bei den künftigen Wahlterminen noch nicht vergessen haben!

Im Gegensatz zu den unqualivizierten und kriminellen Äußerungen von Politiker(innen), hier Berichte von Fachleuten:

-----
(16. Januar 2022)
Der Linzer Professor Dr. Dr. Martin Haditsch ist ein ausgewiesener Experte, weltweit vernetzt, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin, Virologie und Infektions-Epidemiologie.
Hier eine Videobotschaft von ihm, worin er in einer bewegenden Rede für die Beendigung dieses Corona-Wahnsinns appeliert. Er verliest den offenen Brief des israelischen Prof. Ehud Qimron, welchen dieser an die israelische Regierung schickte.
Die Regierungen sollen endlich eingestehen, dass es ein Fehler war, wie diese nicht vorhandene "Pandemie" gehandhabt wurde.
Durch diese Maßnahmen wurden mehr Schäden angerichtet, als durch Corona.

"Mittlerweile erkennen viele die Fragwürdigkeit angeordneter Maßnahmen, sind aber hinsichtlich ihrer kritischen Haltung nicht von Gleichgesinnten erkennbar", so Prof. Dr. Dr. Haditsch.
Deshalb haben er und die Anwälte für Aufklärung in Österreich eine Initiative gedründet, die von ihm bereits international beworben wurde.
Um von Gleichgesinnten erkennbar zu sein, fordert Prof. Haditsch diese auf, am Handgelenk ein weißen Silikonarmband zu tragen.
Die genaue Begründung wofür das Tragen von diesem weißen Band steht, erklärt Prof. Haditsch in diesem Video ab 24:20.

-----
(24. Dezember 2021)
In diesem Video (Dauer 53:26 Minuten) berichten Prof. Sucharit Bhakdi und Prof. Arne Burkhardt über pathologische Befunde von mit COVID-19-Impfstoffen geimpften, verstorbenen Personen, die dramatische Schädigungen, sowie sehr beunruhigende "Beeinträchtigungen" des Immunsystems beweisen:

COVID-Impfstoffe: Warum sie nicht wirken können und zwingende Beweise für ihre ursächliche Rolle bei Todesfällen nach der Impfung

Prof. Sucharit Bhakdi und Prof. Arne Burkhardt legen hier wissenschaftliche Beweise vor, die einen sofortigen Stopp der Verwendung von COVID-19-Impfstoffe auf Genbasis verlangen. Sie legen dar, warum diese Impfstoffe nicht vor einer Virusinfektion schützen können. Es kann keinerlei positiver Effekt erwartet werden. Die Professoren zeigen, dass die Vakzine vielmehr selbstzerstörerische Prozesse auslösen können, die zu schwerer Krankheit bis hin zum Tod führen.

Prof. Burkhardt liefert eine Zusammenfassung seiner neuesten histopathologischen Erkenntnisse nach der Untersuchung von 15 Patienten, die innerhalb weniger Tage bis Monate nach der Impfung starben. Er beschreibt eine auffällige und einzigartige lymphozytäre Infiltration, die in den Blutgefäßen zentriert ist, aber viele Organe befällt, allen voran Herz und Lunge. Für Bhakdi und Burkhardt sind diese Befunde »eindeutige Beweise für eine vakzininduzierte autoimmunähnliche Pathologie«.

Die Vakzine können zu selbstzerstörerischen Prozessen im Körper führen

Es ist zu erwarten, dass solche selbstzerstörerischen Prozesse Myriaden von Nebenwirkungen bei allen Geimpften, insbesondere nach Booster-Impfungen, haben werden. Zweifellos stellt die Injektion genbasierter COVID-19-Impfstoffe eine Gefahr für Leib und Leben dar. Bhakdi und Brukhardt betonen, dass bei den untersuchten Todesfällen sowohl mRNA als auch vektorbasierte Vakzine sowie alle vier großen Impfstoffproduzenten vertreten waren


Hier eine Kurzfassung (Dauer 16:37 Minuten) nur von
Prof. Dr. Sucharit Bhakdi über die gleichen Untersuchungen:
Was passiert, wenn wir nicht endlich mit diesen "Impfungen" aufhören. Sehen Sie hier das Video von Herr Prof. Dr. Sucharit Bhakdi (englisch mit deutschen Untertitel):
Bewegender Appell von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Doctors for Covid Ethics, zur dringenden Notwendigkeit der Beendigung des Impfprogramms gegen Covid. Pathologische Befunde zeigen, so Bhakdi, dass in allen Menschen, die eine Covid-Impfung erhalten, die Immunzellen beginnen, sich selbst zu zerstören. Quelle: Doctors for Covid Ethics, https://rumble.com/vr4tei-dr.-bhakdi-explains-basic-immunology.html

-----
(Dezember 2021)
Hier ein Video mit Prof. Dr. med. Paul Cullen:
CORONA - Insider spricht Klartext! (PCR, Inzidenzen, Impfungen)
Heute kommt es knallhart! Mit Prof. Dr. med. Paul Cullen (Molekularbiologe, Labor Mediziner und Internist) gehen wir ins Detail! Was ist Corona eigentlich, wie wirken PCR-Test und können diese als Beweis überhaupt genutzt werden? Sind Genesene besser gegen Corona gewappnet als Geimpfte? Und funktioniert überhaupt 2G so, wie es uns die Politik erzählt?

----
(Dezember 2021)
Der Virologe Vanden Bossche warnt eindringlich vor diesen Impfstoffen. Es wird lediglich unser natürliches Immunsystem unterdrückt, die Impfimmunität reicht aber nicht aus, dieses Virus zu besiegen. Durch ihre Anwendung wurde das Coronavirus bereits für uns Menschen deutlich gefährlicher. Schauen Sie bitte dazu dieses Video an.

----
(November 2021)
Dr. Wodarg ist Internist, Lungenfacharzt, Sozialmediziner, Arzt für Hygiene und Umweltmedizin und ehemaliger Leiter eines Gesundheitsamtes.
Er warnt ebenfalls vor diesen "Impfungen". Er appelliert auch an die bereits geimpften Menschen: "Nehmen Sie auf gar keinen Fall noch eine Spritze".
Schauen Sie bitte dazu dieses Video an.

----
(Dezember 2021)
Frau Professor Dr. Ulrike Kämmerer hat aufgedeckt, dass der "Impfstoff" von Biontech keine Immunität bringt, sondern dass er das Immunsystem blockiert, bzw. schwächt.
Sie musste nach diesen Hinweisen nicht lange suchen, das steht so auf den Internetseiten von Biontech beschrieben!
Dadurch können überwundene Krankheiten (Krebs, Gürtelrose, Herpes, Allergien,  ...) wieder zurückkommen, bzw. neu entstehen.
So eine Substanz hat auf keinen Fall die Bezeichnung Impfstoff verdient.
Mit dieser Substanz werden jetzt sogar kleine Kinder "geimpft", das ist ein unfassbares Verbrechen!!
Schauen Sie bitte dazu dieses Video an, das ist ein Ausschnitt von der Sitzung 82 vom Corona-Ausschuss.
Das Video von Frau Prof. Dr. Kämmerer dauert ca. eine Stunde. Ab der Minute 26 kommt eine Zusammenfassung und danach weitere Erklärungen.

----
(November 2021)
Der regierungsunabhängige Mediziner, DDr. Fiala, stellt klar: „Die Impfung bringt nicht viel – außer Nebenwirkungen.“
Unabhängiger Mediziner stellt Nutzen von Covid-Impfungen in Frage 

----
(Dezember 2021)
Hier noch ein Video vom 18.12.2021, Einmal geimpft und nie wieder! Der Arzt und der Politiker im Gegenangriff.
Univ.-Doz. Dr. Hannes Strasser ist Impfarzt, Notarzt und Urologe. Mag. Gerald Hauser ist Abgeordneter zum Parlament in Österreich. 
Der Arzt und der Politiker: Sie gehen jetzt zum Gegenangriff über und zeigen auf, was in der aktuellen „Pandemie“ falsch läuft, welche Fakten ignoriert werden und wie ein gangbarer Ausweg für Politik und Ärzteschaft aussehen könnte. Strasser und Hauser gehören zu den ersten Experten, die offen zugeben: Wir haben die erste Impfung genommen! Aber wir bereuen es und wir lassen uns sicher nicht weiter impfen. Außerdem lehnen sie eine Impfpflicht strikt ab.

----

Wir müssen jetzt handeln und gegensteuern! Es ist so zu sagen schon fünf nach Zwölf und es bleibt nicht mehr viel Zeit, um eine allgemeine Impfpflicht in Deutschland zu verhindern.
Wir müssen jetzt aktiv werden!


Wir müssen jetzt gemeinsam, mit den bereits von der Impfpflicht betroffen Menschen auf die Straße gehen!
Die Taktik der Impfpflicht-Befürworter ist, dass mit dieser Teilimpfpflicht die Zahl der Ungeimpften schon mal kleiner wird.
Jetzt soll für alle Booster-Geimpften eine Testpflicht in allen Bereichen entfallen und damit ein zusätzlicher Anreiz für eine freiwillige Impfung geschaffen werden.
Wohlgemerkt! Geimpfte können andere infizieren, brauchen aber keinen Test!

Zugleich wird die "Daumenschraube" für Ungeimpfte immer noch mehr angezogen. Häufig genügt jetzt nicht einmal mehr ein Schnelltest - es wird ein PCR-Test verlangt.

Die nächste Verschärfung ist jetzt schon absehbar. Vermutlich sind diese Tests schon bald für Ungeimpfte nicht mehr kostenlos aber verpflichtend. Damit wird die "Daumenschraube" noch weiter angezogen. Die Ungeimpften
sollen damit an die Nadel getrieben werden und somit ihren Widerstand aufgeben.
Die Zahl der Ungeimpften wird dadurch weiter verringert.

Wer jetzt immer noch ungeimpft ist, wird mit der Verhängung von Bußgeldern bei Nichtbefolgung der Impfpflicht mürbe gemacht, bis so gut wie jeder die Nadeln im Arm hatte.

Sie sehen, die Schlinge wird immer weiter zugezogen, bis es kein Entrinnen mehr gibt!
Wenn wir weiter untätig bleiben, wird es so kommen.
Sobald die allgemeine (Corona-)Impfpflicht beschlossen ist, sollte jeder dagegen klagen.

Legen Sie bitte jetzt ihre Obrigkeitshörigkeit ab und wachen Sie aus ihrem Gleichgültigkeits-Dämmerschlaf auf!


Coronaimpfung für Kinder - ein Verbrechen!

Es ist ein Verbrechen gesunde Kinder zu impfen! Ihnen selbst bringt es keinen Vorteil und wie bei geimpften Erwachsenen, ist es für ihre Mitmenschen kein Schutz, weil die Kinder auch geimpft das Virus weitergeben und andere anstecken können.
Gesunden Kindern macht das Virus so gut wie nichts aus, eine Impfung ist deshalb unnötig. Da keinerlei Langzeitstudien vorliegen, nicht vorliegen können, besteht aber die Gefahr, dass die Impfstoffe unabsehbare gesundheitliche Schäden verursachen.
Was passiert, wenn z.B. 70 % der Kinder in 15, oder 20 Jahren wegen diesen "Impfstoffen" an Krebs erkranken, oder andere massive, gesundheitliche Schäden auftreten? Mit einer Sustanz, die "Impfstoff" genannt wird, aber das Immunsysten unterdrückt, ist die Gefahr dafür sehr hoch!
Kinder sind unsere Zukunft! Warum setzen wir diese Zukunft ohne Not so aufs Spiel?

Der Chef der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, erklärte am 02.12.2021, dass er sein eigenes Kind derzeit nicht gegen das Coronavirus impfen lassen würde.
Er hat mittlerweile gesagt, dass er diese private Aussage bereut. Damit hat er zwar diese Äußerung praktisch wiederrufen, er hat aber damit nicht gesagt, dass er jetzt sein eigenes Kind gegen das Coronavirus impfen lassen würde.
Da wurde anscheinend viel Druck auf ihn ausgeübt, um ihn zu diesen Widerruf zu bewegen!

Am 09.12.21 sprach sich die Stiko trotzdem für eine Coronaimpfung für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren mit Vorerkrankungen aus. Aber auch gesunde Kinder sollen auf individuellem Wunsch hin geimpft werden können, hieß es ausdrücklich in einer Mitteilung des Expertengremiums.
Da wäre es jetzt interessant, wie die Stiko finanziert wird und ob da vielleicht Einfluss genommen wurde, damit diese Entscheidung der Stiko zustande kam.

Der Virologe Alexander Kekules sagte ebenfalls am 02.12.21, dass er bei der jetzigen Datenlage keine Empfehlung geben würde, Kinder zu impfen.
Hören Sie hier das Interview vom MDR mit ihm ab der Minute 9.

Die Universität Halle hat Alexander Kekules im Dezember 2021 mit einer fadenscheinigen Begründung entlassen! Der eigentliche Kündigungsgrund könnte aber seine kritische Meinung zu den Corona-Kinderimpfungen sein.
Es ist immer wieder festzustellen, dass jeder, der sich kritisch zu dieser Corona-Impfkampage aüßert, mit spürbaren Konzequenzen rechnen muss.
Wieder ein Beweis, dass es in Deutschland keine reale Demokratie mehr gibt.

Die Impfstoffe für Erwachsene haben für die Kinderimpfung ebenfalls eine (Notfall-)Zulassung erhalten, werden lediglich schwächer dosiert.
Es besteht aber keine Not, dass Kinder gegen Corona geimpft werden müssen. Diese Notfallzulassung ist somit rechtwidrig!


Jetzt ist es an der Zeit, dass durch friedliche und gewaltlose Demonstrationen, sowie durch ausschöpfen von allen rechtlichen Möglichkeiten, die politisch Verantwortlichen in ihre Schranken verwiesen werden und das Überschreiten dieser roten Linien wieder rückgängig gemacht wird, bevor es endgültig zu spät dazu ist.

Es ist von immenser Wichtigkeit, dass Proteste und Demonstrationen friedlich ablaufen, sonst werden alle Impfgegner noch radikaler und gewalttätiger dargestellt, als es jetzt schon der Fall ist.
Schauen Sie bitte auf die Seite AUF1.TV. In Österreich gab es schon mehrere Demos, die bisher alle friedlich verlaufen sind und wirksam waren (Stand Mitte Dezember 2021).
Gewalttätige Ausschreitungen würden diese Wirksamkeit zunichtemachen.
Gewalttäter, die sich bei Demos Schlachten mit der Polizei liefern wollen, auch durch Anwendung von Gewalt, müssen von friedlichen Demonstranten sofort gestoppt und der Polizei übergeben werden. Sie haben in unseren Reihen nichts zu suchen.
Genauso werden Rechtsradikale und andere Gruppierungen, auch durch Anwendung von Gewalt, die Demos von friedlichen Impfgegnern als Plattform für ihre Zwecke nutzen wollen. Das muss verhindert werden!

Lasst Euch von der Polizei nicht provozieren!
Es kam schon vor, dass ein Demozug vorne von der Polizei gestoppt wurde und von hinten Druck gemacht wurde. Der Demozug wurde praktisch zusammengestaucht und die Teilnehmer standen dicht beieinander. Dann wurde bemängelt, dass die Demoteilnehmer nicht die nötigen Abstände eingehalten haben (viele waren auch ohne Maske) und die Demo wurde mit Polizeigewalt aufgelöst.
In so einem Fall sollten die Demoteilnehmer beide Hände in die Höhe halten und sagen: "Wir sind friedlich" und sich auch nicht weiter drängen lassen. Gut wäre es dann, wenn das auch jemand filmt.

Die Polizei macht so etwas, weil sie von ihrem Dienstherrn den Befehl dafür bekommen hat. Die Mehrheit der Polizisten will das nicht, die wollen alle nur gesund und unverletzt in den Feierabend kommen. Sie haben praktisch die Schnauze voll von den vielen Überstunden.
Sie müssen das tun, weil sie Beamte sind und ihrem Dienstherrn Folge leisten müssen. Unzählige Polizisten sind gedanklich auf unserer Seite, müssen aber bei solchen Demos ihren Kopf für die Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit hinhalten.
Liefert Euch auf keinen Fall Schlachten mit der Polizei und bleibt friedlich, alles Andere schadet nur.

Die eigentlichen Gegner und Verbrecher sitzen in den Büros und Sitzungsräumen. Die geben diese Befehle und Weisungen heraus. Die einzelnen Polizisten sind nicht unsere Feinde!

In Deutschland sind ca. 12 Millionen Menschen noch nicht geimpft, vermutlich sind da auch Kinder mitgezählt (Stand Anfang Dezember 2021). Ich gehe davon aus, dass  mindestens 1,5 Millionen Menschen, vielleicht auch noch mehr, bereit wären, sich an solchen friedlichen Protesten zu beteiligen.
Zusätzlich gibt es immer mehr Geimpfte, die sich nicht endlos in relativ kurzen Abständen immer und immer wieder impfen lassen wollen.
Viele haben sich nicht impfen lassen, weil sie von der Wirkung dieser Impfstoffe überzeugt sind, sondern um Freiheiten zu bekommen (Reisefreiheit, Besuch von Veranstaltungen, usw.). Eine unbestimmte Zahl von ihnen ist ebenfalls nicht mit der drohenden allgemeinen Impfpflicht einverstanden. Diese würden sich evtl. auch an friedlichen Demos gegen eine allgemeine Impfpflicht beteiligen.

Schauen Sie, was in Österreich passiert! Da ist eine allgemeine Impfpflicht ab dem 01.02.2022 geplant. Es hat dort schon friedliche Proteste dagegen gegeben, über die in unseren Medien nicht, oder falsch berichtet wurde (alles Radikale usw.). Sehen Sie hierzu dieses Video von AUF1.TV.
Schauen Sie sich den Bericht vom 15.12.21 an: CORONA-LAGE 15.12.: Fällt die Impfpflicht?  (in Österreich)
In den sog. Mainstreammedien wird immer wieder berichtet, dass die protestierenden Impfgegner radikal und gewaltbereit sind. Unsere (un)rechtlichen öffentlichen Medien zeichnen immer wieder im Fernsehen, in den Printmedien und anderen Bereichen so ein Bild. Wer nur so etwas sieht und das immer wieder, der glaubt das auch irgendwann. Das ist das Ziel dieser Medien, die alles andere als unabhängig, überparteilich, oder wie sie es sonst nennen mögen, sind.

Wie erschreckend manipuliert unsere Medien bereits sind, zeigt das Beispiel vom Bayerischen Rundfunk. Der will in seiner Berichterstattung nur noch geimpfte Menschen vor die Kamera lassen (dazu mehr weiter unten im gelben Kasten und in dem Video von Markus Langemann). Das ist aber sicher nur die Spitze vom Eisberg.

Jetzt noch einmal zurück, zu dem Bericht: "Fällt die Impfpflicht?"  Schauen Sie sich in dem oben angegebenen Videobericht ab der Minute 9:15 die  "Gewalttat" von zwei Demoteilnehmern, gegen eine Journalistin an.
Auch als die Polizei in St. Pölten (Österreich) mit unverhältnismäßig roher Gewalt gegen Demoteilnehmer vorging, blieben diese friedlich. Das sehen sie ab der Minute 23:52.
Wie ich oben schon erwähnt habe, ist es von immenser Wichtigkeit, dass die Demoteilnehmer friedlich bleiben, auch dann, wenn sie von der Polizei unverhältnismäßig "behandelt" werden. Das Ziel davon ist Provokation von Gegen-Gewalt und Eskalation, um dann einen Vorwand zu haben, die Demo gewaltsam aufzulösen.
In den Niederlanden ist dies leider gelungen, dort verliefen Coronademos nicht friedlich, was ihre Wirkung eher ins Gegenteil verkehrte. In unseren Medien wurde gezeigt, wie die Polizei mit Wasserwerfern gegen gewalttätige Demonstranten vorging.

Ich bin sehr froh, dass es AUF1.TV gibt. Sehen Sie sich auf der Videoseite von AUF1.TV um. Die Broschüre von AUF1.TV (PDF-Datei) ist ebenfalls interessant. Diese können Sie kostenlos herunterladen, aber auch fast beliebig viele Exemplare gedruckt kaufen, um sie zu verteilen.

Zum Thema Corona  finden Sie auf dieser Seite weitere Informationen: Corona Ausschuss.
Dort können Sie sich auch die Corona Ausschusssitzungen ansehen.
Als Beispiel hier ein Video:
Dr. Wolfgang Wodarg Sitzung 71: Wann, wenn nicht jetzt?

Jetzt zurück zu den Protesten:
Wer könnte Proteste "in die Hand nehmen" und organisieren?

Schauen Sie mal auf www.AUF1.TV. Wenn dort in Österreich zu Protesten aufgerufen wird, dann könnte man synchron in Deutschland ebenfalls protestieren. Wenn zeitgleich in zwei Ländern die Menschen auf die Straße gehen, würde das die Wirkung verstärken und vielleicht den Einen oder Anderen dazu bewegen, beim nächsten Mal auch mit dabei zu sein. Dieses Signal könnte dann bewirken, dass so nach und nach in ganz Europa die Menschen auf die Straße gehen um gegen eine allgemeine Impfpflicht zu protestieren.
Die EU-Kommissionspräsidentin, Ursula von der Leyen, hat sich für die Einführung einer EU-weiten, allgemeinen Corona-Impfpflicht ausgesprochen.

Bei einer Pandemie mit einem "Killervirus", wäre eine allgemeine Impfpflicht berechtigt, sinnvoll und nötig. In so einer Situation zählt der Schutz der Allgemeinheit mehr, als die Rechte und Freiheiten von Einzelnen.
Das SARS-CoV - 2 -Virus ist aber kein Killervirus, sondern es wurde durch Darstellung falscher Zahlen, durch das Verbot der Anwendung von jetzt schon verfügbaren Medikamenten und Therapiemöglichkeiten (Ivermectin, Chlordioxid) gegen Corona und einer Panikmache so dargestellt.

Hier eine Pressekonferenz mit dem RKI-Chef Lothar Wieler (RKI=Robert Koch Institut).
Auf die Frage, wie in Deutschland die Todesfälle durch Covid 19 erfasst werden antwortet Herr Wieler folgendes:
"Also in Deutschland ist es so, dass alle Menschen bei denen Covid 19 diagnostiziert wurde und wenn sie dann sterben, dann sind es Covid 19 - Fälle. Das Entscheidende ist das Ergebnis des Tests. Da wird nicht unterschieden, ob sie dann Grundkrankheiten hatten, oder nicht. Wir melden alle Fälle, die Covid 19-positiv sind und gestorben sind, als Covid 19 - Sterbefälle".

Hier die Pressekonferenz mit dem RKI-Chef Lothar Wieler.

Das zeigt uns, wie glaubwürdig, treffender ausgedrückt, wie unglaubwürdig die Zahlen sind, die das RKI veröffentlicht. Die vom RKI veröffentlichten Inzidenz-Zahlen sind dann ebenfalls mit Vorsicht zu genießen.

Wenn ich von einem Auto überfahren werde, sterbe und Covid 19-positiv getestet werde, dann bin ich lt. RKI an Corona gestorben. Das wäre dann doch zu krass, in so einem Fall wird das vermutlich (?) nicht so gehandhabt.
Aber sehr viele, die an einem Herzinfarkt, Schlaganfall, an einer Lungenentzündung, oder anderen natürlichen Todesursachen gestorben sind, sind jetzt an Corona gestorben, wenn sie Covid 19 - positiv getestet wurden. Die meisten Coronatoten waren 70 Jahre alt und älter. Da sind vielleicht viele davon mit Corona gestorben, aber nicht an Corona.
 
In Deutschland sterben jedes Jahr durchschnittlich 24.000 Menschen an Grippe. Im Jahr 2020 gab es praktisch keine Grippetoten, sie sind ebenfalls alle an Corona gestorben - komisch. Kann es evtl. sein, dass ein Corona-Test auch dann ein positives Ergebnis bringt, wenn Grippeviren vorhanden sind?

Diese Tests sind in ihrer Zuverlässigkeit, anzuzweifeln und zu hinterfragen. Selbst der PCR-Test, der als "Goldstandard" für die Covid-Diagnose bezeichnet wird und als viel zuverlässiger gilt, als der sog. Schnelltest, ist alles andere als zuverlässig. Lesen Sie hier unter "Teil 3: Der PCR-Test.

Was ich immer wieder höre ist, dass sich die Lehrkräfte impfen lassen sollen, damit die Schüler geschützt sind, dass sich die Pflegekräfte in den Heimen und Krankenhäusern impfen lassen sollen, damit die Bewohner und Patienten geschützt sind. Dass die Kinder geimpft werden sollten, damit Oma und Opa geschützt sind.

Es dürfte doch mittlerweile hinlänglich bekannt sein - und das wird auch von Experten nicht bestritten - ist, dass Geimpfte mit Corona infiziert werden können, also Corona-positiv sein können und erkranken können und dass sie Andere mit dem Coronavirus anstecken können. Geimpfte können sogar so schwer erkranken, dass sie intensivmedizinisch behandelt werden müssen und dass sie sogar trotz Impfung an Corona sterben können.

Deshalb müsste eine allgemeine (Corona-)Impfpflicht vor dem Verfassungsgericht scheitern, weil durch eine Impfung nicht andere geschützt werden, sondern nur der Geimpfte selbst einen gewissen Schutz hat.
Deshalb muss jeder selbst entscheiden dürfen, ob er
die, durch eine Impfung, nicht absehbaren gesundheitlichen Gefahren durch den, ohne klinische Tests, nur schnell mal mit einer Notfallzulassung versehenen "Impfstoff", für diesen geringen Schutz in Kauf nimmt.

Wenn der Staat meint, dass er uns durch eine allgemeine (Corona-)Impfpflicht schützen muss, dann  müsste er auch Alkohol- und Tabakkonsum verbieten, weil sich damit schon viele Menschen zu Grunde gerichtet haben. Ich trinke keinen Alkohol und rauche auch nicht, aber trotzdem bin ich der Meinung, dass jeder selbst darüber entscheiden können muss.

Genauso muss es jetzt auch bei dieser (Corona-)Impfung sein! Die bereits beschlossene Impfpflicht in bestimmten Bereichen muss zurückgenommen werden!

Auf der einen Seite wird jetzt eine allgemeine
(Corona-)Impfpflicht, mit Androhung von empfindlichen Strafen bei Nichtbefolgung, durchzudrücken versucht und auf der anderen Seite wollen jetzt die Ampelparteien den Verkauf von Cannabis zu Genusszwecken legalisieren (Stand Dezember 2021).
Da fragt man sich, was wirklich dahinter steckt, wenn diese Zweifelhaften "Corona-Impfstoffe" mit aller Macht und Gewalt in jeden Arm gespritzt werden sollen.

Es erfolgt eine regelrechte Hetze gegen Ungeimpfte, sie werden praktisch zu Menschen zweiter Klasse degradiert.
Sehen Sie hier das Video von AUF1.TV.

Allgemein haben Geimpfte weniger starke Symptome, wenn sie an Corona erkranken, als Ungeimpfte. Es ist aber trotzdem nicht ausgeschlossen, dass sie trotz Impfung schwer erkranken. Mit Ivermectin oder Chlordioxid  hätte man diesen Schutz wesentlich billiger, wirksamer und sicherer bekommen, als mit diesen Impfstoffen. Die Lockdowns wären nicht nötig gewesen. Es wären keine Existenzen vernichtet worden oder an den Rand des Ruins getrieben worden. Es wären die ganzen Maßnahmen, wie z.B. Schulschließungen nicht nötig gewesen, man hätte viele Milliarden Euro Steuergelder nicht verschleudert und es hätten Hunderttausende Menschenleben weltweit gerettet werden können, wenn man diese Medikamente, die schon lange für die Behandlung von anderen Erkrankungen zugelassen sind, von Beginn an auch für die Behandlung von Coronapatienten eingesetzt hätte.

Es gibt fünf Medikamente, bzw. Heilmittel, die wirksam gegen Corona eingesetzt werden können. Warum werden Berichte darüber immer wieder zensiert, gelöscht und verleugnet? Damit hätte man viele Menschenleben retten können. Siehe hierzu auch den Bericht über das "Krankenhaus zu den Barmherzigen Brüdern", den sie weiter unten auf dieser Seite finden.
Zusätzlich schauen Sie bitte auf meiner Homepage das Interview mit Dr. Michael Yeadon an. Sie finden es, wenn Sie links im Navigationsframe auf "Auf der Suche nach der Wahrheit" klicken. Dort im Teil zwei
ab 1:02:00 (1 Std. 2 Minuten) sehen Sie das Interview.

Wenn Geimpfte an Corona erkranken und symptomatisch werden, spricht man von sog. Impfdurchbrüchen. Die Zahl dieser Impfdurchbrüche ist wesentlich höher, als zugegeben wird, weil jeder Coronapatient, der in einem Krankenhaus nicht gleich als Geimpfter identifiziert wird, automatisch als Ungeimpfter gezählt wird.

Ich bin kein Coronaleugner. Es sind zweifelsfrei Menschen an Corona gestorben. Menschen haben durch Corona schwere Lungenschäden erlitten und trotzdem ist das keine Pandemie, sondern es wurde daraus eine "gemacht".

Es wurde ein Bild vermittelt, als wären die z.Zt. verfügbaren Impfstoffe alle wirksam, sicher und das Einzige, was wir gegen Corona haben.
Diese Impfstoffe haben nicht die Wirksamkeit, wie es uns vermittelt wird, sind alles andere als sicher und der relativ geringe Schutz verringert sich schon nach kurzer Zeit und macht eine erneute Impfung notwendig. Hinweise auf Gefahren und aufgetretene Impfschäden durch diese Impfstoffe werden ebenfalls zensiert.

Dass es jetzt schon wirksame Medikamente gegen Corona gibt, ist den meisten nicht bekannt, weil diese Medikamente mit aller Macht für die Behandlung von Coronapatienten verboten sind und auch seriöse Beiträge, die darüber aufklären schon nach kurzer Zeit wieder entfernt und zensiert werden.
Es wird ein Bild vermittelt, als ob solche Medikamente erst entwickelt werden müssen.
In den Medien wurde dann Ende November 2021 bekannt gegeben, dass es von den US-Pharmaunternehmen MSD (Merk) und Pfizer eine Corona-Pille gibt, die eine Impfung zwar nicht ersetzt, aber die Symptome einer Coronaerkrankung soweit herabsetzen kann, dass viele nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen und das Gesundheitssystem dadurch spürbar entlastet wird.

Diese Corona-Pille bekommt, wie die zweifelhaften Impfstoffe, ebenfalls eine Notfallzulassung ohne vorherige klinische Studien, ohne zu wissen ob und wenn ja, welche Nebenwirkungen und Gefahren durch die Anwendung entstehen können und bestimmt auch wieder ohne dass die Pharmafirmen dafür haftbar gemacht werden, falls doch etwas durch die Anwendung schief läuft. Auch schon für die Impfstoffe haben die Abnehmer (z.B. unsere Regierung) die Pharmafirmen von einer evtl. Haftungsübernahme befreit!

Dabei gibt es, wie ich weiter oben schon öfters darauf hingewiesen habe, erprobte, sichere und wirksame Medikamente. Wir brauchen nicht weiter russisches Roulette spielen und dieser (teuren) Corona-Pille eine Notfallzulassung erteilen, wo nicht bekannt ist, was das langfristig für gesundheitliche Gefahren mit sich bringt!


Im Bayerischen Fernsehen (BR Fernsehen) wurde 2021 die Sendung "Covod-19-Therapie Hoffnungsschimmer aus München" ausgestrahlt. Darin berichtete der Oberarzt, Dr. Werner Appelt, vom "Krankenhaus der Barmherzigen Brüder" in München folgendes:
"Am Anfang waren wir wirklich verzweifelt. Die Patienten sind uns wirklich nach kürzester Zeit verstorben und erst nachdem wir angefangen haben, mit dem Protokoll zu arbeiten, wo wir dann auch Kortison eingesetzt haben, sind die Patienten dann deutlich stabiler geworden."

Weiter wurde dann von einem Sprecher in dieser Sendung berichtet:
"Im Kern vom aktuellen FLCCC-Protokoll steht Ivermectin, ein preisgünstiges Mittel gegen Parasiten, das besonders in tropischen Gegenden seit über  30 Jahren erfolgreich eingesetzt wird, z.B. gegen Bandwürmer. Bei rund 100 Millionen Anwendungen pro Jahr sind kaum Nebenwirkungen bekannt. Die Anwendung von Ivermectin bei Covid-Patienten ist umstritten. Die WHO und auch die Europäische Arzneimittelagentur sprechen sich dagegen aus, weil eine positive Wirkung bislang nicht ausreichend nachgewiesen sei."

Dazu berichtet der Oberarzt Dr. Werner Appelt:
"Der Trend in allen Studien sagt, dass die Patienten besser werden. Aus unserer Sicht sind wir ethisch und moralisch verpflichtet, diesen Patienten dieses Therapieangebot anzupreisen."

Dann berichtet der Sprecher wieder:
"Weltweit gebe es 50 Studien, die Ivermectin eine gute Wirkung bei Covid-Patienten bescheinigen, so Oberarzt Appelt. Dabei gäbe es in den USA auch viele Hinweise, dass Ivermectin in Kombination mit anderen Medikamenten und Vitaminen auch bei ambulanten Covid-Patienten die Symptome mildern könne. Auch das könne in Deutschland sehr hilfreich sein, die Covid-Patienten daheim zu behandeln.

Dann spricht Dr. Appelt wieder:
"Diese Patienten muss man draußen behandeln, damit sie gar nicht erst auf die Intensivstation kommen und da wäre Ivermectin aus unserer Sicht das ideale Medikament um das frühzeitig einzusetzen."

Im Schlusswort dann wieder der Sprecher:
"Die Ärzte hier im Krankenhaus Barmherzige Brüder in München wollen nicht warten, bis neue und dann vermutlich teurere Medikamente als Ivermectin entwickelt werden. Das gegen Parasiten bewährte Mittel ist für sie ein Hoffnungsträger gegen Covid."

Dieses Video war dann noch einige Zeit in der BR-Mediathek verfügbar.
Bald aber wurde dort der folgende Text eingefügt:

Anm. d. Red. (Stand 09.11.21): "Das Medikament Ivermectin hat die Hoffnungen der Ärzte im Kampf gegen Covid-19, nach eigenen Angaben, nicht erfüllt und kommt im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder nicht mehr zum Einsatz."

Zwei Tage später war dann das Video und alle Hinweise darauf aus der BR-Mediathek verschwunden!


Da wurde zweifelsfrei Druck von "oben" ausgeübt und die lebensrettende Behandlung mit Ivermectin verboten! Ob der Oberarzt Dr. Werner Appelt noch Oberarzt ist, ober er noch im
"Krankenhaus der Barmherzigen Brüder" arbeitet, oder sonstige Schwierigkeiten bekommen hat, weiß ich nicht.
Er wurde vermutlich dafür bestraft, dass er ein wirksames Medikament gegen Covid eingesetzt hat, das aber dafür nicht zugelassen ist. Er hat damit Menschenleben gerettet, jetzt ist die Todesrate in diesem Krankenhaus sicher wieder angestiegen. 
Das zeigt eindeutig, dass es bei dieser Impfkampagne nicht um unsere Gesundheit geht, sondern um etwas anderes.

Man hätte diesem Medikament eine Notfallzulassung für die Behandlung von Coronapatienten erteilen müssen, nicht diesen "Impfstoffen"!

Dann passierte noch was, wo man nur noch sagen kann: "Unfassbar, unglaublich, das kann doch nicht sein!"
Sehen Sie hierzu einen Bericht von dem Journalisten Markus Langemann. (ich hoffe diese Seite ist noch verfügbar)

Der Bayerische Rundfunk will in seiner Berichterstattung nur noch geimpfte Menschen vor die Kamera lassen!


Ein Redakteur des Bayerischen Fernsehens soll ab sofort Künstler, Gewebetreibende, Politiker, Wissenschaftler und andere nur noch im Originalton zu Wort kommen lassen, wenn diese Personen geimpft sind. Nach der Anweisung soll in logischer Konsequenz der Redakteur schon bei seiner Recherche erfragen, ob er es mit einem geimpften oder einem ungeimpften Menschen zu tun hat, wodurch Letzterem folglich das Recht auf freie Meinungsäußerung über diesen Sender verwehrt wird. Darüber hinaus soll der Redakteur nicht drehen, wenn er nach seiner Einschätzung keine Kontrolle über das Verhalten der Anwesenden sowie deren Impfstatus hat.

Das heißt, kritische Stimmen zur politischen Situation werden ab sofort beim Bayerischen Rundfunk demnach nicht mehr erhört, sofern sie ungeimpft sind. Von jedem Menschen, den Sie in Beiträgen des Bayerischen Rundfunks sehen, der zu welchen Themen auch immer interviewt wird, wissen Sie nun, dass er geimpft ist.


Damit sollen vermutlich solche "Pannen", wie es z.B. im Filmbeitrag vom "Krankenhaus der Barmherzigen Brüder" passiert ist, künftig vermieden werden.

Alles was der Covid-Impfkampagne schadet, wird zensiert, gelöscht, verleugnet. Virologen, Wissenschaftler und andere Fachleute, die sich kritisch gegen diese Impfkampagen äußern, kommen nicht mehr zu Wort, werden sogar mit Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmung von elektronischen Geräten, wie z.B. Computer, Laptop, und Handy eingeschüchtert.
Schauen Sie sich bitte dazu den zweiten Teil von "Auf der Suche nach der Wahrheit", das von Servus TV ausgestrahlt wurde, an (ab 1:30 1 Std:30 Min.).
Den Link darauf und weitere Infos finden Sie hier auf meiner Homepage unter  "Auf der Suche nach der Wahrheit". (ich hoffe das diese Videos noch lange auf Servus TV verfügbar sind!)

Es wird das Bild vermittelt, als wären die, nur schwach wirksamen Impfstoffe (geimpfte können das Virus weitergeben, geimpfte können an Corona erkranken, es werden lediglich die Symptome bei einer Erkrankung abgeschwächt), das Einzige, was "im Kampf" gegen das SARS-CoV-2-Virus verfügbar ist.

Das hätte man mit Ivermectin, Hydroxychloroquin
und anderen Mitteln wirksamer und sicherer erreicht!
Es sollen mit aller Macht diese "Impfstoffe" bei mindestes 70 % der Weltbevölkerung in den Arm gespritzt werden und die Gefahr von massiven gesundheitlichen Spätfolgen wird dabei total vernachlässigt!
Schauen Sie sich bitte dazu beim zweiten Teil von "Auf der Suche nach der Wahrheit", das Interview mit Dr. Michael Yeadon   ab 1:02:00 (1 Std. 2 Minuten) an. Er war Vizepräsident bei Pfizer und arbeitete dort 16 Jahre lang.
Den Link darauf und weitere Infos finden Sie hier auf meiner Homepage unter  "Auf der Suche nach der Wahrheit". (ich hoffe das diese Videos noch lange auf Servus TV verfügbar sind!)


Hier noch ein Video zum Thema Ivermectin:
Corona-FAKTEN: Kann man mit Ivermectin Covid behandeln?



Hier noch ein paar Links zu Chlordioxid: 
Buch "Bye Bye Covid" von Andreas Ludwig Kalcker (das wird im Netz auch bekämpft und schlecht gemacht, die  praktische Anwendung hat aber bewiesen, dass es positiv wirkt).
Klinische Studie
Hier ein Auszug daraus (automatisch übersetzt aus dem Englischen):
Die jüngste Pandemie des Covid-19-Coronavirus erfordert dringende Lösungen mit einem Ansatz mit allen möglichen Ansätzen, ob konventionell oder alternativ. Zurück Untersuchungen, Chlordioxid (ClO 2) in wässriger Lösung in geringen Dosen beseitigt dies Virus. Der Ansatz ist wie folgt: Einerseits wissen wir, dass Viren absolut empfindlich sind gegen Oxidation und wird daher in menschlichen Blutbeuteln gegen Viren wie HIV und Studien an Ratten zeigen, dass es Virusinfektionen Influenza A vollständig kontrolliert, es ist vorgeschlagen, auch auf SARS -Cov -2 zu reagieren. Basisvorschläge für Wirkmechanismen bei COVID 19 1.Chlordioxid entfernt Viren durch den selektiven Oxidationsprozess in kürzester Zeit Es tut dies, entschädigt es die Kapsidproteine ​​​​denaturiert und anschließend die .oxidiert genetisches Material des Virus und deaktiviert es. Ein völlig neuer Ansatz, der untersucht von Andreas Ludwig Kalcker, einem der Mitglieder dieses Forschungsteams, für mehr als dreizehn Jahre mit dem Ergebnis von drei pharmazeutischen Patenten für die parenterale Anwendung.

Noch ein Wort an die bereits Geimpften.

Wollt ihr Euch die dritte, vierte, fünfte, ......, zehnte Spritze verpassen lassen, Der Impfstatus soll, lt. unserem neuen Bundeskanzler Olaf Scholz, nur 6 Monate gelten. Das heißt, dass ein Geimpfter nach 6 Monaten als ungeimpft gilt. Wer sich dann gegen eine erneute Impfung entscheidet, macht sich bei einer Impfpflicht strafbar. Wollt ihr Euch
endlos mindestens zweimal jährlich spritzen lassen, ohne zu wissen, was Euch da wirklich verabreicht wird? Wollt ihr das wirklich?

Wollt Ihr so eine "Demokratie" wie in Russland haben, wo, für die Regierung unliebsame Menschen, verschwinden oder vergiftet werden und es praktisch keine freien Wahlen mehr gibt?

In unserem sog. Rechtsstaat ist jetzt schon viel passiert, was ich vorher nicht für möglich gehalten habe. Wir nähern uns Russland und China immer mehr an, wo von "oben" alles bestimmt und reglementiert wird.

Hier noch ein Video von AUF1.TV. Zu Gast ist Dr. Heiko Schöning. Das Thema: "Wir können die Verbrecher stoppen".
Bitte bilden Sie sich selbst ein Urteil darüber.


Die Impfstoffhersteller werden mit Sicherheit nicht daran forschen und arbeiten, dass ein Impfstoff auf den Markt kommt, der einen wirklichen Impfschutz für fünf oder zehn Jahre gewährleistet. Da wird nur leicht an Mutationen angepasst, damit möglichst kurzfristig weitere "Impfungen" nötig werden und das bei fast der kompletten Weltbevölkerung. So ein Milliardengeschäft macht man sich doch nicht kaputt!
Das Virus mutiert dabei immer weiter, weil es nicht richtig bekämpft wird. Die  Omicron-Variante scheint zwar relativ milde Krankeitsverläufe zu erzeugen, aber es ist nicht ausgeschlossen, dass da auch mal wieder eine gefährlichere Mutation kommen könnte.

Unsere Politiker sind so dumm und lassen sich vor diesen Karren spannen und machen diesen Wahnsinn mit. Vermutlich fällt bei diesem Coronaschlammassel der Eine, oder Andere Euro auch noch für sie ab, wie es z.B. bei der Maskenaffäre der Fall war.
Das wurde von einem Gericht genauestens geprüft. Am Ende kam dann heraus: Georg Nüßlein und Alfred Sauter musste man die bereits beschlagnahmten, bzw. eingefrorenen Provisionen zurückzahlen, weil alles mit rechten Dingen abgelaufen ist.
Dafür kann man dann als Politiker dann schon mal über etwas hinwegsehen.

Ich glaube, mit meinem Rechtsverständnis stimmt etwas nicht .....

Es geht jetzt um die Gesundheit von uns und unseren Nachkommen, um die Erhaltung, bzw. Wiederherstellung einer realen Demokratie und gegen eine weitere Zensur der Medien. Es ist bereits jetzt schon fünf nach Zwölf. Wenn wir weiter untätig alles geschehen lassen, dann gibt es keinen Weg zurück.

Ortsschild Diktatur 0 km

Wehret den Anfängen, aber bleibt friedlich und sachlich!


Wenn Sie diese Seite über eine Suchmaschine gefunden haben und links keinen Navigationsframe sehen, dann klicken Sie bitte hier .